Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/c/8/0/labyrinthia.dk/httpd.www/wp-content/themes/layers-elementor/core/helpers/post.php on line 59 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/c/8/0/labyrinthia.dk/httpd.www/wp-content/themes/layers-elementor/core/helpers/post.php on line 78 Labyrinthe in Dänischen Kirchen (Fresken) - Labyrinthia - Labyrint Temapark
Close
Labyrint_800x800_Mini_Taurus_Velkommen
Outdoor_Logo

Labyrinthe in Dänischen Kirchen (Fresken)

Dänische Fresken

Nicht nur in französischen Kathedralen sind Labyrinthe zu finden. Auch in einigen der dänischen Kirchen gab oder gibt es Labyrinth-Abbildungen in Form von Fresken.

In vier dänischen Dorfkirchen gibt es noch heute Fresken aus dem 14. Jahrhundert, die Trojaborg-Labyrinthe darstellen. In weiteren sechs Kirchen sind solche Fresken entdeckt worden. Sie wurden jedoch übertüncht.

In der Kirche von Gevninge bei Roskilde sind zwei Labyrinthe an die Triumphwand gemalt. Beide mit einem Durchmesser von etwa 50 cm. Die Labyrinthe sind oberhalb der Wölbungen gemalt, und werden teilweise von ihnen verdeckt.

Im Gewölbe der Kirche von Hesselager auf Ost-Fünen gibt es ein Labyrinth mit einem Durchmesser von etwa 40 cm.

In der alten Kirche von Skive gibt es auf der Westwand ein gemaltes Labyrinth mit einem Durchmesser von etwa 125 cm, teilweise von der Orgel verdeckt.

Das wohl schönste Labyrinth gibt es in der Kirche von Roerslev, östlich von Middelfart. Das Labyrinth über dem Chorbogen misst 125 x 110 cm. Das Besondere an diesem Labyrinth ist seine zwei Farben.

Von den sieben übertünchten (und somit nicht sichtbaren) Labyrinthen sind sechs in Jütland und eins auf Fünen.

Die sechs in Jütland befinden sich alle in der Mitte oder im Osten von Jütland, und zwar in den Kirchen von Bryrup, Gylling, Nim, Skørring (2 Stck.) und Taaning. Das Labyrinth auf Fünen befindet sich in der Kirche von Vissenbjerg.

Warum gibt es überhaupt Labyrinthe, die ursprünglich heidnisch waren, in der christlichen Kirche? Die griechisch-mythologischen Akteure der alten vorchristlichen Labyrinthe wurden im Mittelalter von einer christlichen Symbolik gesetzt. Das Labyrinth wurde zu einem Symbol für den Weg zu Gott. Minotaurus war dann der Teufel, und Jesus nahm Theseus’ Stelle als der Held ein, der den Weg fand. Vielleicht weisen die Labyrinthe in vielen nordischen Freskos auf das Wort Johannes hin: ”Ich bin der Weg, die Wahrheit, das Leben” (14. Kap. 6).

Die Fotos von den Kirchen-Labyrinthen in Dänemark wurden von Jeff Saward, Labyrinthos aufgenommen. www.labyrinthos.net.